Paleo-Kokos-Pancakes mit Granatapfelkernen

Paleo-Kokos-Pancakes mit Granatapfelkernen
Paleo-Kokos-Pancakes mit Granatapfelkernen

Die meisten von euch wissen es ja bereits, aber für alle anderen oute ich mich hiermit offiziell: also es ist nämlich so, ich bin besessen vom Granatapfel! Und das meine ich nicht nur in Bezug auf's Essen, ich verwende auch nur die Granatapfel-Variante bei Duschgel, Shampoo, Hautcremes usw. Ich liebe diese Frucht einfach und könnte sie wirklich jeden Tag essen, denn Granatäpfel sind einfach so wunderschön und superlecker. Weil Granatäpfel noch mehr Polyphenole enthalten als Rotwein und Blaubeeren, sagt man ihnen auch so einige positive Eigenschaften in Bezug auf den  Hormonhaushalt nach, außerdem beugen sie Krebs vor und halten jung. Darum wird der Granatapfel auch als so genannte Superfrucht bezeichnet, wo übrigens auch die Kokosnuss dazugehört. Das heisst, diese Pancakes sind nicht nur lecker sondern obendrein noch richtig gesund!


Du willst noch mehr Frühstücksideen als E-Book?

E-Book "FRÜHSTÜCK: 10 leckere Paleo Frühstücksidee
Gerade wenn es um Frühstück geht, ist bei der Paleo-Ernährung Kreativität gefragt. Schließlich bestehen die meisten Klassiker der Frühstücksküche aus Brot oder Haferflocken. Da bleibt nicht mehr viel übrig, könnte man meinen. In diesem Buch ... (mehr lesen)
4,90 €  

Rezept Paleo-Kokos-Pancakes mit Granatapfelkernen

Einkaufsliste

  • 1EL Kokosmilch
  • 2TL Kokos-Mehl
  • 1 EL Kokos-Streusel
  • 2 Eier
  • halber Granatapfel
  • Kokosöl oder Butter zum Braten
  • Prise Salz
  • 1TL Honig oder Agavendicksaft (optional)

Einkaufsliste für 1 Person

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: 10 mins

Ausstattung:

  • Herd
  • Pfanne
  •  2 Schüsseln


  1. Granatapfel der Breite nach halbieren und mit der offenen Seite nach unten über eine Schüssel halten. Mit der Rückseite eines Löffels auf die Oberseite der Frucht klopfen, sodass die Kerne unten in die Schüssel fallen. (Das ist mit Abstand die beste Variante einen Granatapfel zu entkernen und ich werde bald mal ein Video dazu posten.)
  2. In einer Schüssel die Eier mit einer Gabel verquirlen. Prise Salz, Kokosmehl und Kokosstreusel (und ev. Honig oder Agavendicksaft) einrühren, dass ein dickflüssiger Teig entsteht.
  3. In einer Pfanne etwas Butter oder Kokosöl erhitzen und den Teig bei oberster Hitze langsam eingießen.
  4. Sobald der Teig auf der Unterseite etwas fest geworden ist, die Granatapfelkerne einstreuen (ein paar Kerne für das Anrichten aufsparen).
  5. Vorsichtig wenden, Temperatur auf die Hälfte zurückdrehen und kurz braten. Der Pfannkuchen sollte grade durch sein,  sonst wird er zu trocken.
  6. Mit Kokosstreusel und den restlichen Granatapfelkernen servieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0