[Produkttest] Brox - Bio-Knochenbrühe

Frische Knochenbrühe als Basis für Suppen oder pur To-Go
Frische Knochenbrühe als Basis für Suppen oder pur To-Go

Warum Knochenbrühe?

Passend zur kalten Jahreszeit und der damit oft einhergehenden Erkältungszeit widme ich mich heute dem Thema Knochenbrühe. Ich schwöre bereits seit Jahren auf selbstgemachte Suppen als Vorbeugung gegen Erkältung oder sogar zur akuten Behandlung, wenn es bereits passiert ist. Denn das ist nur eine von vielen Weisheiten, die unsere Großeltern bereits wussten: Frische Brühe ist sehr gesund und stärkt unser Immunsystem. Verantwortlich dafür ist vor allem das in den Knochen enthalten Kollagen sowie viele Mineralstoffe. Aber auch die im Gemüse enthaltenen Vitamine und Antioxidantien sind ausschlaggebend für den hohen Nährstoffgehalt in der Knochenbrühe.

 

Ein junges Startup aus Berlin hat die Knochenbrühe nun revolutioniert und verkauft ihr hauseigenes Rezept fix und fertig im Glas. Von nun an muss sich somit niemand mehr stundenlang an den Herd stellen, der dafür keine Zeit oder Lust hat. Doch kann die "fertige Knochenbrühe im Glas" mit Omi's hausgemachter Suppe mithalten?

 

Dazu habe ich die Brox - Knochenbrühe vom Freilandhuhn mit einer klassischen, selbstgekochten Hühnerbrühe verglichen und dabei folgende Parameter getestet:

  1. Geschmack
  2. Gesundheit bzw. Inhaltsstoffe/Herkunft
  3. Nachhaltigkeit
  4. Komfort
  5. Preis

Die beiden Kandidaten

Für meinen Test habe ich direkt vom Produkthersteller Bone Brox  Produktproben zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür! Zusätzlich habe ich mich selbst ans Kochen gemacht um eine leckere Hühnerbrühe herzustellen.

Gegenübergestellt: Brox vs. selbstgemachte Hühnerbrühe
Gegenübergestellt: Brox vs. selbstgemachte Hühnerbrühe

Die Brox kann ab 27,70 EUR für 6 x 250ml Hühnerbrühe im hauseigenen Online-Shop bestellt werden. Alternativ gibt's in einigen ausgewählten Bioläden, wie z.B. Denn's Bio oder BIO Company, die Gläser auch einzeln zu 500ml zu kaufen. Neuerdings werden auch schnelle "Brox to-go" in einer der neu eröffneten Pop-Up -Stores angeboten (z.B. in Berlin, Weinbergsweg 21 oder in der Hamburger Rindermarkthalle). Ab 3,90 EUR gibt’s die Brox dort getreu dem Motto "Sterneküche meets Streetfood" zubereitet –

die von einem Sternekoch entwickelten Rezepte enthalten teilweise sehr spezielle, jedoch einfach Zutaten – lass dich vor Ort überraschen…

 

Für die selbstgemachte Hühnerbrühe habe ich 600g Hühnerfleisch von der Unterkeule gekauft sowie 500g Suppengemüse, beides in Bio-Qualität für insgesamt 10,79 EUR. Daraus ergibt sich etwa ein Liter frische Hühnerbrühe.

Geschmack

Die Brox Knochenbrühe gibt es derzeit als Weiderind- oder Freilandhuhn-Variante. Eine dritte, vegane Sorte mit Pilzen ist geplant und kann bereits vorbestellt werden.

Weiderind: 1 von 3 Geschmäckern der Brox-Knochenbrühen.
Weiderind: 1 von 3 Geschmäckern der Brox-Knochenbrühen.

Ich habe die Bone Brox einerseits pur probiert, andererseits habe ich die Knochenbrühe auch als Basis für eins ihrer vorgeschlagenen Rezepte wie "The Ginger Brox" und der "Immun Booster" mit extra viel Knoblauch getestet. Das Ergebnis: die Knochenbrühe hat einen sehr angenehm, reinen Geschmack und kann ohne Weiteres unverdünnt direkt aus dem Glas genossen werden.

 

Die Suppe ist perfekt abgeschmeckt, sodass weder mit Salz noch Pfeffer nachgewürzt werden muss. Trotzdem schmeckt sie neutral genug, sodass man sie nach Belieben verfeinern und seine eigenen Lieblingsgerichte daraus zaubern kann.

 

Im Vergleich dazu schmeckt meine selbstgekochte Hühnerbrühe zwar anders, jedoch auch ziemlich lecker. Der Unterschied kann dadurch erklärt werden, dass ich für meine Suppe nicht nur Knochen sondern auch Muskelfleisch verwendet habe. Genau genommen habe ich also keine Knochenbrühe sondern einen Hühnerfond gekocht.

 

Nach ca. 18 Stunden Kochzeit (mit Unterbrechungen) war die Zugabe von etwas Salz notwendig und ich musste die Suppe durch ein Sieb gießen, damit sie genauso klar wie die Bone Brox ist. Das Ergebnis war auch hier eine überaus köstliche Suppe,  die sowohl pur als auch verfeinert eine wunderbare Mahlzeit ergibt.

Gesundheit

Ein relevanter Faktor bei allen Lebensmitteln ist natürlich der gesundheitliche Aspekt. Was steckt drin und woraus wird es gewonnen? Enthält das Produkt vielleicht unerwünschte Zusatzstoffe? Oder kann es umgekehrt vielleicht sogar förderlich sein für die eigene Gesundheit?

Ganz nach dem Paleo-Prinzip "Nose to tail" wird für die Bone Brox das Tier zu 100% verwertet. Dabei stammen die Tiere selbstverständlich aus artgerechter und natürlicher Haltung. Konkret bedeutet das: die Bio-Rinder verbringen den Großteil ihrer Zeit draussen auf der Weide in Oberbayern und ernähren sich von Gras und was darin sonst noch so zu finden ist. Wenn die Tiere wetterbedingt mal im Laufstall verweilen bekommen sie Nahrung aus ökologischem Anbau. Auch die Bio-Hühner aus Baden-Württemberg erfreuen sich einer natürlichen Ernährung ohne jeglicher Genmanipulation.

 

Mehr wertvolle Inhaltsstoffe und weniger Schadstoffe in der Tiernahrung bedeutet gleichzeitig auch gesünderes Fleisch für den Endkonsumenten. Im Gegensatz zu klassischer Massentierhaltung enthält das Fleisch in der Brox somit weniger Stresshormone, keinerlei Antibiotika und dafür umso mehr entzündungshemmende Omega 3 Fettsäuren.

 

Mit diesen Daten und Fakten kannst du selbstverständlich, wenn auch etwas eingeschränkt, auch mit deiner selbstgekochten Brühe mithalten - solange du deine Inhaltsstoffe mit Bedacht einkaufst. Wenn du auf dem Wochenmarkt, im Bioladen oder direkt beim heimischen Bio-Bauern einkaufst, der deinen Anforderungen gerecht wird, dann greif gerne zu. Sofern du nicht die "ganze Kuh" einkaufen willst, achte darauf die besonders nährstoffreichen Teile wie Knochen und Organe zu ergattern.

 

Bei meinem Versuch mit der Hühnerbrühe habe ich diesmal ausschließlich Knochen und Muskelfleisch von der Unterkeule verwendet. Beim Kochen einer größeren Menge spricht jedoch überhaupt nichts dagegen, einfach ein ganzes Huhn zu verarbeiten.

Nachhaltigkeit

Weiter oben haben wir ja bereits den großen Pluspunkt der Brox Knochenbrühen diskutiert: Aufgrund der großen Mengen, die produziert werden, kann auch bei der Rinderbrühe das ganze Tier nach dem "Nose to tail" - Prinzip verarbeitet werden. Zero Waste wird hier wörtlich genommen, denn die besonders nährstoffreichen Organe und Knochen werden nicht weggeschmissen, wie bei vielen anderen Herstellern, sondern allesamt mit in der Suppe verkocht.

 

Den Tieren wird kein umweltschädliches Kraftfutter aus Soja oder Mais gefüttert, dass extra angebaut und importiert werden muss. Durch den Bezug des Fleisches von lokalen Bauern in Deutschland wird weniger CO2 für Transportwege ausgeschüttet.

 

Auch was die Verpackung angeht, haben sich die Hersteller für ein nachhaltiges Modell entschieden. Die Knochenbrühen werden in Glasbehältern geliefert. Das Beste daran: die schicken Gläser können nach Gebrauch gewaschen und als praktische, wiederverschließbare Vorratsdosen verwendet werden. Ich habe diese bereits zweckentfremdet und fülle täglich meine Green Smoothies darin ab. Aber auch für Trockenes wie Nüsse oder Samen eignen sich die Brox-Gläser super im Vorratsschrank. Auch die To-go-Becher bestehen zu 100% aus biologisch abbaubaren Stoffen.

 

Wer damit mithalten will, sollte auch hier seine Produzenten mit Bedacht auswählen. Eine super Alternative zum herkömmlichen Fleisch-Kauf findest du z.B. auf besserfleisch.de. Hier kannst du dir nach dem "Cow-sharing-Prinzip" mit mehreren Anderen eine ganze Kuh teilen, die erst geschlachtet wird, wenn alle Teile verkauft wurden. Selbstverständlich werden auch hier nur Bio-Weiderinder aus artgerechter Haltung angeboten.

Komfort

Vor allem in puncto Komfort schneidet die Brox erstklassig ab. Während ich für meine Hühnerbrühe über zwei Tage verteilt mehrere Stunden am Herd stand, brauche ich die Bone Brox - einmal bestellt und nach Hause geliefert - nur kurz aufwärmen und et voilá!

 

Für eine selbstgekochte Hühnerbrühe muss man natürlich erstmal einkaufen gehen. Danach will das Gemüse geschnippelt und gemeinsam mit dem Fleisch gekocht werden. Je länger, desto besser. Bei mir waren es annähernd 18 Stunden, genauso wie es die Hersteller der Brox auch machen und empfehlen. Da ich aber erst nachmittags damit begonnen hab, hat sich der Kochvorgang bei mir über zwei aneinander folgende Tage gezogen. Auch wenn sich die Brühe quasi "von alleine" kocht - man muss trotzdem genügend Vorlaufzeit einplanen, was einen spontanen Genuss erheblich erschwert.

Preis

Was kostet das Ganze nun im direkten Vergleich? Die Brox kommt in der günstigsten Variante mit einem Mengenrabatt von 7%  auf 24 Gläser zu je 500ml. Das macht einen Preis von 14,79 EUR pro Liter Knochenbrühe.

 

Die selbstgemachte Hühnerbrühe kam bei mir auf einen Anschaffungspreis von 10,79 EUR und ergibt insgesamt 1l Suppe. Dieser Preis ist allerdings nur als Beispiel zu verstehen, denn es bleibt dir natürlich selbst überlassen, wie viel du für die Zutaten ausgibst. Je nach Qualität kannst du hier den Preis also bis zu einem gewissen Grad selbst bestimmen.

 

Wenn man der Einfachheit halber auf das Zurechnen der Stromkosten für das Kochen verzichtet, ergibt sich für die selbstgemachte Hühnersuppe also eine Ersparnis gegenüber der Bone Brox ab 4 EUR pro Liter.


Noch mehr, leckere Suppenrezepte?

E-Book "SUPPEN: Meine 10 Lieblingsrezepte"
In diesem Buch findest du meine 10 beliebtesten Suppen-Rezepte. Suppen sind ideal für Anfänger, da die Zubereitung sehr einfach ist. Die Grundvoraussetzung für die meisten Suppen ist ein Pürierstab oder eine Küchenmaschine. Falls du so ... (mehr lesen)
4,90 €

Fazit

Beide Varianten sind stark! Sowohl die Brox als auch die selbstgemachte Suppe schmecken lecker, sind super-gesund und nachhaltig zugleich (sofern man selbst die Zutaten entsprechend einkauft).

 

Der Preisvorteil der selbstgemachten Brühe hebt sich meiner Meinung nach mit der immensen Zeitersparnis bei der Brox auf. Immerhin ist die Brox in wenigen Minuten aufgewärmt und du ersparst dir somit das Einkaufen gehen für die Zutaten sowie das Schnippeln und stundenlange Kochen. Wer spontan Lust auf eine Knochenbrühe bekommt sollte also besser eine Brox zuhause lagernd haben, denn in Sachen Komfort ist sie einfach unschlagbar.

 

Hast du bereits eine der Knochenbrühen von Bone Brox probiert? Wie hat sie dir geschmeckt? Und hast du sie als Basis für ein leckeres Gericht verwendet oder einfach pur genossen? Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen und freue mich, wenn du sie mit mir in den Kommentaren teilst.

 


* Dieser Produkttest wurde gesponsert von Brox.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0