Paleo Pancakes

Paleo Pancakes
Paleo Pancakes

Auf das Rezept dieser Paleo Pancakes bin ich zufällig gekommen und es schmeckt einfach himmlisch. Als ich kürzlich Besuch hatte von meiner ehemaligen Mitbewohnerin und ihrem Freund, hat uns abends plötzlich der Heißhunger auf Pancakes gepackt. Auf der Suche nach brauchbaren Zutaten dafür, habe ich glücklicherweise eine noch ungeöffnete Schachtel Kochbananenmehl ganz hinten im Regal entdeckt. Ich hatte es vor längerer Zeit mal in einem glutenfreien Supermarkt hier in Hamburg gekauft und schon wieder ganz darauf vergessen. Für Paleo Pancakes könnte das doch gut passen, dachten wir.

 

Also haben wir vorsichtig damit herumexperimentiert. Anfangs noch unsicher, ob der Eigengeschmack nicht zu intensiv oder störend sein könnte, waren wir dann richtig begeistert! Vor allem für Paleo Pancakes mit Bananen schmeckt die Kombination einfach super und ergänzt sich nahezu perfekt. Wir haben die Bananenstücke gemeinsam mit etwas dunkler Schokolade direkt auf dem noch flüssigen Teig in der Pfanne verteilt, sodass die Schokolade schmilzt und die Bananen noch warm sind. Ich muss echt zugeben, diese Entdeckung war ein richtiger Glücksgriff!


Noch mehr süße Versuchungen?

E-Book "WEIHNACHTSKEKSE: Meine 10 Lieblingsrezepte
  Die meisten Weihnachtskekse enthalten viel (Industrie-) Zucker und oft sogar Geschmacksverstärker. In diesem Buch findest du 10 gesunde Alternativen, mit der du ohne Reue genießen kannst. Neben Rezepten aus niveskocht.de findest du ... (mehr lesen)
4,90 €  

Rezept Paleo Pancakes

Einkaufsliste

  • 50 g Kochbananenmehl
  • 1 Banane
  • 100 ml Kokosmilch
  • ev. 1 EL Ahornsirup
  • 1 Bio-Freilandei
  • 50 g dunkle Schokolade
  • Prise Salz
  • Prise Kokosblütenzucker
  • Etwas Kokosöl

Einkaufsliste für  8 Pancakes

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: 20 mins

Ausstattung:

  • Schüssel
  • Messer & Schneidebrett
  • Küchenmaschine oder Handmixer
  • Herd & Pfanne


  1. Kochbananenmehl, Kokosmilch und Ei gemeinsam mit einer Prise Salz sowie Kokosblütenzucker entweder in einer Schüssel mit dem Handmixer oder direkt in der Küchenmaschine mixen. Ich spüle dabei das Glas, in dem ich die Kokosmilch abgemessen habe, immer noch mit einem Schuss kaltem Leitungswasser aus und mische es zu dem restlichen Teig. Die Konsistenz sollte zähflüssig sein, sodass es möglich ist, dickere Pfannkuchen zu braten und sich dabei  nicht sofort die gesamte Flüssigkeit in der Pfanne verteilt.
  2. Auf einem sauberen Schneidebrett die Banane in Scheiben schneiden.
  3. Dunkle Schokolade mit einem großen Messer in dünne Stücke schneiden.
  4. In einer Pfanne etwas Kokosöl bei mittlerer Temperatur schmelzen.
  5. Sobald das Öl heiß genug ist (kannst du vorher mit einem Tropfen Wasser oder Teig testen), gut 1-2 Esslöffel vom Teig für je einen Pfannkuchen in der Pfanne verteilen.
  6. Der Teig sollte auf der Unterseite sofort stocken, sodass du jetzt die Bananen- und Schokoladenstücke vorsichtig darauf verteilen kannst.
  7. Wenn der Teig unten goldbraun ist und oben nicht mehr ganz flüssig, kannst du die Pancakes vorsichtig wenden. (Nicht wundern, dabei berühren die Schoko- und Bananenstücke die Pfanne)
  8. Kurze Zeit später, sobald die untere Seite fest ist, kannst du die Pancakes rausnehmen. Sie sollten innen noch fluffig sein.
  9. Am besten du servierst die Pancakes noch warm mit etwas Ahornsirup und ggf. noch weitere Bananenstücken.

Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0